www.chaos-crew-germany.de Chaos Crew 2013 Startseite Team Videos History Kontakt R.I.P
© Chaos-Crew-Germany 2015
Unterstützt von:
Landesmeisterschaft in Dreetz am 19.10.2013
Der vorletzte Lauf zur Landesmeisterschaft führte uns nach Dreetz, in die ungeliebte Tiefsandhölle!! Und so lief das Zeittraining auch ganz schlecht und Fritze brachte nur eine sturzfreie Runde zustande, bei Marvin lief es ein bisschen besser. Der erste Start war dann bei Fritze wieder klasse, allerdings ging er viel zu früh vom Gas. Schade, da hätte er gaaanz vorne dabei sein können. Und dann lag er fast jede Runde 1 bis 2 Mal im Sand. Er brachte hier einfach nix zustande. Marvin kam als 17. ins Ziel, weit abgeschlagen dahinter Fritze auf Platz 23. Der 2. Start lief nicht ganz so gut und Fritze kam wieder überhaupt nicht zurecht. Wieder ging er mehrmals zu Boden oder blieb irgendwo hängen. Auch Marvin musste zum Ende des Rennens eine Bodenprobe nehmen, und so war für ihn nur Platz 20 drin, während Fritze einen Platz dahinter ins Ziel kam. Dolle wars nicht, auch wenn die Strecke auch echt schwer für die Kleinen ist. Allerdings kommen die anderen ja auch irgendwie durch... Erwähnenswert dürfte allerdings die Trennung von MTA sein !! Nachdem Fritzes Motorrad auch nach nun 4 Monaten noch nicht fertig geworden ist (es fehlen scheinbar immernoch Getriebeteile!?) und es wegen der wiederholt auftretenden Getriebeschäden auch zu unterschiedlichen Auffassung zu den Ursachen gekommen ist, war eine Trennung nun unvermeidbar. Fakt ist allerdings, dass Fritze auf seinem Bike dieses Jahr keine 10 Stunden gefahren ist, das Motorrad aber dieses Jahr bisher 7 Monate bei MTA in der Werkstatt verbracht hat und dazu natürlich noch einen Haufen Geld gekostet hat. Und immernoch nicht fährt...!!!    
Marvin #43 und Fritze #59 im Vorstart
Sand? Geht ja gar nicht !!
Auch Marvin hatte seine Mühe
Motocross der Nationen in Teutschenthal 27.-29.09.2013
Was für ein Wahnsinns-Wochenende beim MXoN in Teutschenthal !!!! 85.000 Zuschauer, bestes Wetter und Bombenstimmung! Bei der Ankunft am Freitag war allerdings das Familycamp schon wegen Überfüllung geschlossen, da niemand in die Fahrzeuge geschaut hat und wirklich jeder ins Familycamp geschickt wurde. Nach etwas Diskussion wurden wir auf das freie Feld nebenan geschickt und eröffneten damit das “Familiecamp2”, obwohl nach uns niemand weiter auf den Platz geschickt wurde, und nur ganz hartnäckige Gäste den Weg auf den Platz geschafft haben. Top Stellplatz und nur 100 Meter vom Festzelt und Eingang entfernt, das alles für umme !! Am Freitag Streckenbegehung und ab ins Paddock und gleich mal das deutsche Team begrüßt. Fritze plauderte noch etwas mit Markus Schiffer, bevor wir dann den Grill angeschmissen haben. Dannach sind die Ludi und Fritze freiwillig (!) ins Bett gegangen und wir konnten den Abend gemütlich einleuten. Um 1.00 Uhr ging es dann ins Festzelt und es wurde bis morgens um 6 Uhr abgefeiert (und das Knie angeschlagen.., aua..). Sonnabend ging es mit richtig spannenden Qualifikationsrennen und Top Ergebnissen für unsere deutschen Jungs weiter !!! Max Nagl (MX1) auf 6, Ken Roczen (MX2) auf 1 und ein saustarker Dennis Ullrich (Open) auf 6! Wahnsinn !!! Leider wurde der zweite Abend am Festzelt durch einen behelmten Polizeieinsatz verzögert, ein Zaun wurde durch die Partymeute niedergedrückt. Später wurde das Festzelt leider auch noch “untanzbar“, nachdem ein paar Irre 20qm des Bodens in Trümmern gelegt hatten, keine Ahnung was sich die Leute dabei gedacht haben…?? Musik aus und Feierabend! Also haben wir einfach woanders gefeiert… Sonntag dann mit Bombenstimmung und Gänsehaut pur drei Top Rennen gesehen !!! Kenny überragend mit spannenden Zweikämpfen und Megaabflug von Eli Tomac, Max absolut Wahnsinn und richtig Kampfgeist, aber mit etwas Pech zum Ende und Ulle mit Riesenpech und zwei Ausfällen….!!  Soooo schade !!!!! Gesamt dann leider “nur” Platz 7 (von 40 Nationen) und Sieg von Belgien vor USA und Italien. Die Jungs hatten auch riesen Spaß und haben am Samstag das riiiiiesige Feld zum 4km entfernten Campingplatz mit der 65iger „erkundet“ und mal eben 2 Tankfüllungen verballert… Hat aber auch Spaß gemacht !!! Dafür haben sie uns in der ersten Nacht beide Fahrräder und einen Stuhl geklaut !! Bei allem Verständnis (der Weg zum anderen Camp war echt Hölle!!!), Kindern ihre Fahrräder zu klauen ist unter aller Sau !! Sonntag Abend hab ich dann allerdings ein Bike am Eingang wiedergefunden… Fazit: Nur Kranke(!!) unterwegs gewesen, aber alles total friedlich! Viel erlebt und riesen Spaß gehabt !!! Die Jungs haben über 100 EUR an Pfandbecher und Flaschen eingesammelt. Ein Wochenende, das unvergessen bleibt!!! Gruß an alle, die wir getroffen haben !!    
On the Track - Fritze und Ludi
Mittendrin statt nur dabei
Am zweiten Abend ging hier leider nix mehr
Die Klassensieger: Roczen, Barcia und Cairoli
Ryan Dungey
K-Roc hat den Talkessel beben lassen
Landesmeisterschaft in Rehna am 15.09.2013
Nachdem bei den letzten DJFM Rennen der Spaß und die Motivation wieder zurückgekehrt ist, beschlossen wir auch wieder einen Lauf zur Landesmeisterschaft zu fahren. 31 Fahrer waren in Rehna am Start und obwohl es immer wieder nach Regen aussah, blieb es weitestgehend trocken. Der Start zum 1. Lauf lief bei Fritze super, obwohl er von ganz innen starten musste. So kam er unter den Top-10 aus der ersten Kurve. Klar war, dass er das Tempo der ersten 20 Fahrer nicht mitgehen kann, weshalb er dann auch im Laufe des Rennens auf Platz 23 durchgereicht wurde. Aber zu meckern gab es eigentlich nichts, das Niveau ist hier halt wahnsinnig hoch. Marvin kam wieder nicht so gut aus dem Startgatter, konnte sich aber schnell nach vorne kämpfen. Daher konnte er mit dem 16. Platz durchaus zufrieden sein. Der Start zum 2. Lauf verlief ähnlich, Fritze im vorderen Mittelfeld und Marvin musste sich erstmal wieder nach vorne fahren. Leider gab es scheinbar technische Probleme, weshalb Marvin am Ende noch einige Plätze einbüßen musste und auf Platz 19 ins Ziel kam. Fritze musste sich ab der 2. Rennhälfte gegen den hartnäckigen Benny #32 zu Wehr setzen, was ihm schließlich auch gelang. Platz 22 für Fritze im 2. Durchgang, womit wir erstmal auch zufrieden sein können. Von den Zeiten war Fritze nicht ganz so gut unterwegs, was er aber immer wieder durch seine guten Starts ausgleichen kann! Besonders in den engen Passagen verliert Fritze nach wie vor zu viel Zeit. Wenn er da konsequenter an die Kurven und Sprünge heranfahren würde, könnte er ohne große Anstrengungen bestimmt 10 Sekunden schneller sein. Er geht einfach viel zu früh vom Gas, wo alle anderen einfach noch eine Sekunde länger brennen lassen und damit viel mehr Schwung mitnehmen. Aber das kann nur er selbst ändern, der Rest passt ja soweit !!    
Da geht noch was - Fritze lässt es krachen
Vollgaaas - Marvin war solide unterwegs
DJFM Meisterschaft in Dieskau am 01.09.2013
Ok, Fritze ist wieder heiß, also ging es mit Marvin zur DJFM nach Dieskau. Dieses Mal mit 22 Startern auch ein volles Fahrerfeld in der 65er Klasse. Auch Alex #56 ging mit einer geborgten 250iger 2-Takt bei den Senioren an den Start, das Ergebnis ist aber schnell erzählt: Im 1. Lauf eigentlich ganz gut weggekommen, aber innen so doof abgeklemmt worden, dass er als vorletzter ins Rennen ging. Nix Holeshot!!! Dann ein bisschen Spaß am großen Table, ein paar kleine Pausen eingelegt und den 2. Lauf dann komplett verpennt !!! Jaaa, das Alter !! Spannend wurde es aber in der 65iger Klasse. Fritze mit einem Super-Start von außen auf fast Platz 2, ist dann aber total quer gekommen und konnte gerade noch einen Sturz verhindern und räumte dabei fast Marvin ab!! Dabei verlor Fritze einige Plätze und während Marvin auf Platz 3 ins Rennen ging, fädelte sich Fritze auf 8 ein. Marvin konnte dieses Mal mit den beiden Führenden mithalten und holte sich durch einen Ausfall von Nils Kante #77 seinen ersten Laufsieg in der Senioren-Wertung! Wahnsinn !!! Fritze war eigentlich gut auf Platz 5 unterwegs, musste nach einem Schaltfehler den lauernden Fahrer hinter sich in der letzten Runde vorbei lassen. Allerdings profitierte auch er von dem Ausfall und landete somit auf dem 5. Platz. Der 2. Start ging bei Fritze dann wieder in die Hose, nachdem er versehentlich den Leerlauf drin hatte. Marvin kam als 2. um die Kurve und machte Jagd auf Nils Kante. Fritze hatte sich nach einer Runde schon wieder auf Platz 10 vorgekämpft und machte sich weiter auf den Weg nach vorne und schaffte einen tollen 5. Platz, was für ihn den Gesamtplatz 4 bedeutete. Marvin fuhr nun auch wie entfesselt und zog an Nils vorbei auf Platz 1. Unglaublich!!! Ein kleiner Sturz, kurz vor Ende, kostete ihm zwar noch den Laufsieg, aber sein erster Tagessieg war ihm sicher!!!! Toll gemacht Jungs, wir sind alle stolz auf Euch !!! Dafür ist das Video nun auch etwas länger geworden, aber so ein Ereignis muss ja auch entsprechend in Szene gesetzt werden. Weiter so !!!!  
Marvin auf 1 und Fritze auf 4. Gratulation !!
Marvin holte seinen ersten Tagessieg !!
Fritze kommt auch langsam wieder in Fahrt
Alex fuhr auch mal wieder ein paar Runden
DJFM Meisterschaft in Oranienbaum am 25.08.2013
Weiter ging es zum nächsten Lauf der DJFM nach Oranienbaum. 18 Fahrer waren wieder am Start und die Strecke machte richtig Spaß !!! Da mit John-Pascal Giehler (Deutscher Meister 2013) und Nick Doman zwei DM/WM Fahrer an den Start gingen, waren die ersten beiden Plätze im Vorfeld quasi schon vergeben... Der Start zum 1. Lauf war nicht sonderlich geglückt und Fritze kam als 8. um die erste Kurve, direkt hinter Marvin. Der konnte sich dann auch gleich auf Platz 4 vorarbeiten. Nach einem Fehler von Nils Kante fuhr Marvin sogar auf Platz 3 vor, musste den Platz allerdings kurz vor Rennende wieder an Nils abgeben. Fritze konnte auch noch einen Platz gutmachen und kam als 7. in der Seniorenwertung ins Ziel. Den 2. Start verhaute Fritze komplett. Das Vorderrad stieg wieder hoch und er musste fast wieder hinten vom Bike fallen. Dabei würgte er dann den Motor ab und musste als Letzter dem Feld hinterher. Was dann folgte, dürfte nicht nur mir Spaß gemacht haben!! Er rollte fast das ganze Fahrerfeld von hinten auf und überholte pro Runde immer 2 Fahrer. Im Sprung, vor der Kurve, nach der Kurve.... Das fetzte und machte auch Spaß beim Filmen !! Der Lohn: Platz 6 !! Super gemacht, mein Lieber! Weiter so !!!!! Marvin war gleich nach dem Start wieder ganz vorne dabei und konnte seinen tollen 4. Platz aus Lauf 1 nochmal wiederholen. Sauber gemacht !! Somit war Marvin gesamt 4. und Fritze gesamt 6. Wären die beiden DM/WM Fahrer nicht am Start gewesen, hätte es auch endlich für Fritze wieder einen Pokal gegeben...! Hätte. hätte, Fahrradkette ! Ich weiß....  
Fritze hat sichtlich Spaß
Gerade springen geht bei Fritze nicht mehr
Marvin ist souverän unterwegs
“Brothers in Arms”
DJFM Meisterschaft am Lausitzring am 18.08.2013
Beeinflusst durch unserem Team-Buddy  haben auch wir beschlossen der Landesmeisterschaft in Bernau fernzubleiben und stattdessen bei der DJFM an den Start zu gehen. Wir waren ja jedes Jahr immer mal zu Gast und waren auch immer begeistert. Sicherlich ist das Niveau nicht mit der LM zu vergleichen, allerdings macht es für uns in der Aufsteigersaison derzeit wenig Sinn auf Platz 30 bei den Rennen herumzufahren. Außerdem ist das auch für die Jungs (und Väter) wenig motivierend. Hier waren 18 Fahrer am Start, und während Marvin sogar unter den Top-3 unterwegs ist, schafft es Fritze zumindestens ins Mittelfeld. Ein weiterer Vorteil: Hier fahren die Jungs 2 Tage! Samstag sind bis zu 4 Trainingsläufe, und am Sonntag ein “Warn up” und die beiden Wertungsläufe. Der Start zum 1. Lauf war ok, allerdings stellte sich ein Fahrer nach einem kleinen Rempler quer vor Fritze, der da genau hineinknallte und zu Boden musste. Marvin entkam dem Ganzen und konnte gleich vorne mitfahren, während Fritze das Feld von hinten aufrollen musste. Nachdem Marvin kurzeitig sogar auf Platz 2 (Seniorenwertung Platz 1) war, musste er den stärkeren Nils Kante dann ziehen lassen. Da Junioren (7-9 Jahre) und Senioren (10-12 Jahre) getrennt gewertet werden, hieß das Platz 2 für Marvin und Platz 7 für Fritze. Der 2. Start verlief besser! Marvin kam als 3. um die Kurve und konnte sich dann kurzzeitig auf Platz 2 vorkämpfen. Fritze war auch in den Top 5 und kam dann als 7. aus der ersten Runde. Da mal wieder nach dem Bewässern überall Pfützen standen, hatte Fritze aber gleich zum Anfang die Brille zu. Marvin fuhr dann souverän auf Platz 3 ins Ziel, was in der Seniorenwertung Gesamtplatz 2 bedeutet! Klasse Marvin und Gratulation. Fritze verpasste mit Gesamtplatz 6 eine Pokalplatzierung, aber auf jeden Fall hatte er eine Menge Spaß. Schauen wir mal, was wir nun die 2. Hälfte der Saison weiter machen, zumal Fritze ja immernoch nicht sein Bike zurück hat (Getriebe wurde KTM eingeschickt) und derzeit auf der 65iger seines Bruders unterwegs ist.  
Fritze zieht durch
Ohne Durchblick ab Runde 1
Marvin auf Platz 2 der Seniorenwertung
ADAC Trainingslehrgang am 31.07. und 01.08.2013 in Dreetz
Der ADAC Berlin-Brandenburg hatte wieder zum Trainingslehrgang eingeladen. Dieses Mal waren neben Marcel Dornhöfer und Dominique Thury auch unser Mannschaftsweltmeister Marcus Schiffer als Trainer vor Ort, was die Jungs natürlich besonders anspornte. Die Strecke in Dreetz ist ja als Tiefsandstrecke bekannt und war durch die Trockenheit eine riesige Zuckersand-Piste. Also wieder schwere Bedingungen für die Kleinsten. Am Morgen ging es mit Lauftraining und leichten Aufwärmübungen los, dann ging es erstmal für alle auf die Strecke. Da Fritzes Bike immernoch nicht repariert ist, musste er mit dem Bike seines Bruders am Training teilnehmen. Anfangs wurden nochmal die Basics durchgegangen: Richtige Haltung auf dem Motorrad, im Stehen durch die Kurven fahren, die richtige Position der Finger, etc. Dannach wurden zwei Gruppen gebildet (A-Kader und B-Kader) und in verschiedenen Abschnitten der Strecke trainiert. Die große Hitze und der Zuckersand verlangten den Jungs einiges ab. Allerdings hatten alle noch genug Kraft, um am Abend mit Marcus Schiffer und Dominique Thury Fußball zu spielen. Die Gelegenheit hat man ja auch nicht alle Tage! Tag 2 begann wieder mit Lauftraining. Auch der Fitnesscoach Stephan Nüsser lies es sich nicht nehmen, die Jungs mal auf ihren Bikes zu sehen und kam dafür extra nach Dreetz. In getrennten Gruppen ging es dann wieder auf verschiedene Abschnitte der Strecke. Kurven fahren, die richtige Linienwahl und Starttraining. Das Programm war prall gefüllt und alle Jungs gaben wieder ihr bestes und haben wieder viel gelernt. Und so gingen wieder zwei tolle Trainingstage zu Ende. Besonderer Dank an den MC Dreetz, welcher uns auch bestens verpflegt hat. Großer Dank auch an Ilka Rehfeld und Bernd Barig vom ADAC Berlin-Brandenburg, die auch extra vorbei gekommen sind. Und natürlich an das tolle Trainerteam Marcel Dornhöfer, Dominique Thury, Marcus Schiffer und Stephan Nüsser. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal !!!  
Wieder eine tolle Zusammenarbeit
“Wie beschleunigen wir? Volle Kanne offen !!” Marcus Schiffer erklärt, wie es geht
Den rechten Ellenbogen hoch und den Fuß weiter nach hinten, dann wäre es perfekt
Landesmeisterschaft am 23.06.2013 in Prisannewitz
Mann oh mann, was für ein Wochenende !!! Dabei fing alles ganz gut an. Im freien Training fightete Fritze ganz toll 4 Runden lang mit Marvin und dann ging Getriebe Nummer 3 über den Jordan!! Es kann einfach nicht wahr sein! Glücklicherweise hatten wir Ludis neues Bike dabei, der ja erstmal keine Rennen fährt. Also bauten wir das gesamte Heck, Kotflügel und die Startnummertafel um und Fritze ging mit Ludis Bike ins Pflichttraining. Nach nur einer Runde kam er rausgefahren, weil er mit den Einstellungen nicht zurecht kam. Er fuhr noch einige Runden, aber die Zeiten konnte man vergessen: 36. von 39 Fahrern. Dann haben wir den Lenker getauscht und noch Änderungen am Fahrwerk vorgenommen. So ging es zum 1. Lauf, und bereits in der Einführungsrunde stotterte der Motor. Nach einem recht guten Start befand sich Fritze im Mittelfeld und viel dann Platz für Platz zurück. Der Motor stotterte und ging am Ende fast aus, weshalb dann auch nur Platz 35 herauskam. Marvin hingegen fuhr ein solides Rennen und konnte seine Position nach dem Start im Mitelfeld halten und wurde 24. Als Fritze nach dem Rennen ins Fahrerlager fuhr ging die Maschine schließlich aus und ließ sich nich mehr starten. Also ging die Fehlersuche los: Als erstes die Zündkerze. Der Motor sprang wieder an, ging dann aber wieder aus. Zündkerzenstecker, gleiches Ergebnis. Vergaser gereinigt, gleiches Ergebnis. Schließlich fingen wir an die Teile der anderen Maschine zu tauschen: Vergaser, Zündbox, etc., und schließlich fanden wir den Fehler. Ein Kabel war gebrochen! Also tauschten wir den kompletten Kabelbaum. Das alles nahm fast 2 Stunden in Anspruch, und Dank des MTA “Starmechanikers” Rocco schafften wir es pünktlich zum 2. Lauf! Während Marvin ganz gut startete, war Fritze vermutlich wieder versehentlich im 3. Gang gestartet und würgte den Motor ab, sodass er als letztes dem Feld hinterher fuhr. Fritze konnte aber schnell wieder aufschließen, während Marvin wegen gestürzten Fahrern vor ihm viel Zeit verlor. Marvin fuhr wiedr auf Platz 24 ins Ziel und Fritze verbesserte sich auf Platz 31. Allerdings war niemand so recht zufrieden mit den Ergebnissen, aber mehr war wohl einfach nicht drin. Jetzt heißt es Sommerpause, das nächste Rennen ist dann am 18.08. in Bernau. Ob wir bis dahin überhaupt ein fahrfähiges Motorrad haben, wissen wir noch nicht. Die Reparaturen der letzten beiden Getriebeschäden und die Erneuerung der Kupplung, der Kurbelwelle und des Zylinders hat soviel Geld gekostet, dass eine weitere Reparatur erstmal nicht möglich ist und auch der Sommerurlaub gecancelt werden musste! Lange Gesichter und keinen Plan, wie es weitergehen soll...  
Fritze (ganz links) startet immer gut
Rocky Rockstar im Dauereinsatz
Der letzte Rest vom Schützenfest
Landesmeisterschaft am 09.06.2013 in Vellahn
Vellahn gehört zu Fritzes Lieblingsstrecken und war auch wieder bestens präpariert. Der Umbau der Strecke ist auchbbestens gelungen und mit 35 Fahrern war das Feld auch top gefüllt. Warum man allerdings vor den Rennen dermaßen wässert, dass an einigen Stellen riesige Pfützen standen, bleibt mir immer ein Rätsel. Leider bekam Fritze im Pflichttraining, wie immer, keine schnelle Zeit hin und musste damit sogar in die 2. Startreihe. Was er daraus aber wieder gemacht hat, war fast perfekt. Jedenfalls konnte er aus der 2. Reihe bis fast ins Mittelfeld vor fahren und lies damit etliche Jungs aus der 1. Reihe hinter sich. Damit lag sein Bro Marvin #43 auch erstmal hinter ihm. Zwar zog Marvin am Ende der ersten Runde an Fritze vorbei, allerdings wollte er das nicht so einfach hinnehmen. Nach der Bergauffahrt attackierte Fritze beherzt, und kam wieder vor Marvin die Abfahrt herunter. Eine halbe Runde konnte er diese Position noch verteidigen, bis Marvin dann endgültig vorbei ging. Fritze klebte noch eine weitere halbe Runde am Hinterrad, bis er ihn dann ziehen lassen musste. Toll gemacht Fritze, so wollen wir das sehen !!! Währendessen stürzte sein Team-Buddy Hannes #42 in einer Kurve so unglücklich, dass das Rennen abgebrochen werden musste um den Rettungsdienst auf die Strecke zu schicken. So wurde der Einlauf der vorletzten gefahrenen Runde zu Wertung herangezogen, was für Fritze Platz 27 bedeutete. Große Aufregung herrschte dann, als man Hannes mit dem Hubschrauber nach Hamburg geflogen hatte und die wildesten Gerüchte verbreiteten sich im Fahrerlager. Zum Glück ist aber nichts weiter passiert, und nach einem intensiven Check konnte Hannes am Abend wieder nach Hause. Durch den Ausfall von Hannes konnte Fritze nun in die erste Startreihe, und obwohl er den Start etwas versemmelte, hatte er nach dem Startcrash an der 2. Kurve den tollen Überblick und konnte blitzschnell außen vorbei fahren. Da hat der echt nen Blick für!! Allerdings hatte Fritze nicht mehr den Kampfgeist aus dem ersten Lauf, uns so lies er alle Fahrer ohne große Gegenwehr vorbei ziehen. Schade, aber trotzdem PLatz 24. Fazit: Auf jeden Fall hat Fritze mal gesehen, dass er mit einigen schnelleren Fahrern mithalte (und sogar überholen kann), allerdings muss er das Tempo dann auch bis zum Ende durchhalten. Hauptprobleme sind derzeit auch noch die Kurven, hier ist er noch oft im falschen Gang, was ihm immer einige Sekunden und Plätze kostet.
Landesmeisterschaft am 20.05.2013 in Luckau
Grrr..., Luckau gehört nun überhaupt nicht zu Fritzes Lieblingsstrecken, daher hatte er schon im Vorfeld gar keine Lust auf diesen “Sandkasten”. Und so verlief auch unser Wochenende. Ich verstehe auch nicht ganz, warum man sich als Veranstalter eine “Kinderklasse” einlädt, aber nicht in der Lage ist die Strecke dementsprechend zu präparieren. So war es für die Anfänger und Aufsteiger die reinste Quälerei, und mit Sicherheit kein spaßiges Rennwochenende. Sicherlich sind wir hier beim Motocross, und nicht beim Murmeln. Aber es sind immernoch Kinder !!! So flossen sogar schon im freien Training die ersten Tränen, obwohl da die Strecke noch im guten Zustand war. So war es nicht verwunderlich, dass es bei uns im Zeittraining auch nicht besonders lief und Fritze am liebsten nach Hause wollte. Der Start zum ersten Lauf ging auch ziemlich in die Hose, trotzdem konnte er im Startgewühle gleich wieder einige Plätze gut machen. Er war dann auch soweit ganz gut unterwegs, bis sich sein Team-Buddy Hannes Drabo im Sandloch hinter einem Sprung überschlug. Das aufgeregte Winken und Gestikulieren des Streckenposten brachte Fritze so aus dem Konzept, dass er garnicht mehr wusste wo er lang fahren sollte, und er schließlich am Sprunghügel stecken blieb und den Motor abwürgte. So gingen einige Fahrer an ihm vorbei. Am Ende war Platz 24 von 31 aber völlig in Ordnung. Im zweiten Lauf lief der Start anfangs viel besser, allerdings verlor Fritze bis zur 2. Kurve viele Plätze. Der zerfahrene tiefe Sand und die Spurrillen machten Fritze nun sehr zu schaffen, und das konnte man auch sehen. Er kämpfte mehr mit der Strecke, als dass er sich auf’s Tempomachen konzentrieren konnte. Schließlich blieb er gleich zweimal irgendwo stecken, sodass er froh war, endlich im Ziel zu sein. Leider nur Platz 26, aber die nächsten Strecken fetzen wieder!! Hast es ja geschafft, Fritze....
Landesmeisterschaft am 28.04.2013 in Lübtheen
Nun war es endlich soweit, der 1. Lauf zur Landesmeisterschaft Berlin/Brandenburg stand auf dem Programm. Die Klasse 65ccm war mit 36 Fahrern gut vertreten. Fritze kam mit der Strecke gut zurecht und war im freien Training als 25. auch gut unterwegs. Wie gesagt, es ist seine erste 65iger Saison, und als Aufsteiger muss er sich sowohl an das größere Bike, als auch aundie größeren Strecken und längeren Renndistanzen gewöhnen. Das braucht seine Zeit und somit läuft alles nach Plan. Im Pflichttraining war das Ziel unter die ersten 26 zu kommen, da alles dahinter aus der 2. Reihe starten musste. Leider stürzte Fritze in der ersten Runde und rammte sich den Lenker in die Rippen, was ihm sofort die Luft nahm. Unter Schmerzen fuhr er noch 2 Runden und bekam so natürlich keine gute Zeit hin. Während der Mittagspause war dann aber klar, dass er die Rennen fahren will, und so startete Fritze aus der 2. Reihe. Er kam ganz gut weg und fuhr sauber, wenn auch mit leichter Zurückhaltung. Es schien ihm aber sichtlich Spaß zu machen, und er zog vor den Zuschauern ein paar ordentliche Sprünge. Platz 26 war völlig in Ordnung. Beim Start zum 2. Lauf zog er auch gleich an seinen Team-Buddys vorbei, wohlgemerkt aus der 2. Startreihe! Selbstbewusstsein hat er, denn schließlich attackiert und überholt er auch schnellere Fahrer, auch wenn er das Tempo über die Renndistanz nicht mithalten kann. Aber schön anzusehen. Ich denke, dass wir uns im Laufe der Saison durchaus an einige Fahrer ranhängen werden. Platz 27 war dann auch das Tagesergebnis, womit er in der Landesmeisterschaft Berlin/Brandenburg auf Platz 11 in Saison startet. Toll gemacht und schön durchgebissen, trotz leichter Verletzung! Haste prima gemacht!!!   
LVMX Masters am 06.04.2013 in Bensdorf
Nachdem die ersten beiden Landesmeisterschaftsläufe wegen der schlechten Wetterbedingungen verschoben wurde, ging es zum 1. Rennen 2013 nach Bensdorf zu den  LVMX Masters. Da Fritze dieses Jahr in die höhere Klasse aufgestiegen ist, war dies nun sein erstes Rennen in der 65ccm Klasse. Fritze war die Tage zuvor schon sehr aufgeregt und er hatte ganz schön Bammel vor dem ersten Start. Klar war, dass Fritze in der ersten Saison nicht viel mitzureden hat, er schlug sich aber wacker. Im Zeittraining fehlten ihm zum Mittelfeld im Grunde nur 10 Sekunden, und da fahren alle schon seit einem Jahr und länger mit Schaltung und den größeren Bikes. Von daher waren wir mehr als zufrieden, auch wenn wir uns damit nur mit Platz 30 von 34 Startern begnügen mussten. Vor dem ersten Start flossen dann sogar ein paar Tränen, so angespannt war der Fritze. Trotzdem lies er seine beiden Team-Buddys am Start erstmal hinter sich und erkämpfte sich in der ersten Runde sogar ein paar Mal einen Platz zurück und hielt ganz gut mit den “alten Hasen” mit. In Runde 2 riss der Anschluss allerdings schon ab, das Tempo konnte er einfach noch nicht mitgehen. So kam er schließlich als 31. ins Ziel. Er war natürlich schon enttäuscht, aber für’s Erste war das alles völlig ok. Es sah gut aus, und das Tempo wird bei den nächsten Rennen von ganz alleine kommen. Den Start zum 2. Lauf hat er dann schließlich versemmelt, aber was hat Papa gesagt? Bei der Startaufstellung erstmal in den Leerlauf und ganz konzentriert in den 2. Gang schalten, und kontrollieren ob der Gang wirklich drin ist. Fritze meinete aber schon im 2. an die Startanlage zu fahren und den Gang drin zu lassen. Schließlich wusste er nicht mehr genau welchen Gang er drin hatte und startete vermutlich im 3. Gang. Jedenfalls würgte er den Motor ab und jagdte als Letzter dem Feld hinterher. Nachdem er schon wieder einige Fahrer überholen konnte, stürzte er unglücklich und sein Oberarm steckte zwischen Lenker und Bremshebel, das Gas voll aufgedreht. Das tat höllisch weh, weshalb er dann das Rennen beendete. Der Arm ist etwas blau geworden, aber inzwischen ist wieder alles ok. Ich bin zufrieden, alles super gemacht, und wir können in den nächsten Rennen noch einige Kohlen nachlegen. Kräftemäßig gab es auch keine Einbrüche, da geht dieses Jahr noch jede Menge !!!  
DJFM Meisterschaft in Mattstedt am 26./27.10.2013
Das letzte Rennen des Jahres führte uns in Ken Roczens Wohnzimmer nach Mattstedt. Es wäre am gleichen Wochenende auch der letzte Lauf zur Landsmeisterschaft Berlin/Brandenburg gewesen, aber wir entschlossen uns auf die Punkte zu pfeifen und unseren Spaß auf der Hammergeilen Strecke in Thüringen zu haben. Und wir sind voll auf unsere Kosten gekommen !!! Bei der DJFM gibt es zum Saisonende das traditionelle “Schrauberrennen”, bei dem alle Begleiter, Helfer, Eltern oder Geschwister starten können. Eben jeder, der die Rennfahrer die ganzen Saison begleitet und unterstützt hat. Und wer konnte das bei uns sein?? Richtig, natürlich Ludi, der die ganze Saison auf’s Fahren verzichten musste, damit sein großer Bruder Fritze (dessen Motorrad das ganze Jahr defekt war) auf seinem Motorrad die Rennen bestreiten konnte. Er startete in der Kids- und Ladysklasse und dürfte der jüngste Fahrer hier gewesen sein. So ging es mit einem Le Man-Start ins Rennen, allerdings gab es durch die Aufregung (und fehlender Übung) etwas Startprobleme, sodass er als Letzter ins Rennen ging. Allerdings lieferte er eine unbeschreibliche Aufholjagd ab und konnte das Rennen am Ende noch gewinnen!! Was für ein Hammer!!! Wie sehr haben wir ihm diesen Triumpf am Ende gegönnt!! Ludi, nächstes Jahr greifst Du sicherlich bei der Meisterschaft wieder an, da bin ich ganz sicher !!! Weiter ging es mit dem ersten Lauf in der 65iger-Klasse. Den Holeshot sicherte sich Marvin #53, dicht dahinter Fritze #59 auf Platz 3. Während Marvin seine Position bis ins Ziel halten konnte, lief es bei Fritze wieder gar nicht so gut. Kein Anbremsen an die Kurven, kein energisches Herausbeschleunigen, und auch an den Sprüngen viel zu viel Zurückhaltung. So zog einer nach dem anderen an ihm vorbei, auch wenn es in der Senioren-Wertung noch für Platz 5 reichte. Fritze ärgerte sich hinterher selbst so sehr, dass es einige Tränen gab. Auch beim 2. Start hatte Marvin die Nase vorn, aber auch Fritze war wieder ganz vorne mit dabei. Marvin ging nun etwas beherzter zur Sache, sprang den Double und den großen Table. Zwar reichte es dieses Mal nur für Platz 2, aber mit einem 1-2 Ergebnis war das für ihn der Tagessieg! Glückwunsch Marvin, auch wenn die Sprecher nicht in der Lage sind Deinen Namen richtig auszusprechen!! Unglaublich.... Bei Fritze lief es nun auch etwas besser, auch wenn er immernoch viiiiiel zu zurückhaltend gefahren ist. Alter, das kannst Du doch ganz anders !!! Zwar hatte er einmal etwas Pech, als er die innere Spur wählte, welche in einer tiefen endlosen Spurrille endete, aber dennoch konnte er mit einem 5-5 Ergebnis einen Pokal für den 5. Gesamtplatz mit nach Hause nehmen. Alles in allem ein wunderbarer Saisonabschluss, und auch die Geburtstagsparty von Mama Doreen im Mattstedter Clubhaus mit (fast) der ganzen Roczen Familie war ein Erlebnis, auch wenn nicht alle bis zum Schluß durchgehalten haben (schnarch, ..schnarch...) !!!    
Ludi #58 endlich mal wieder “on the track”
Sieger beim “Schrauberrennen” - Ludi #58
Fritze #59 auf Platz 5
Marvin #53 auf Siegesfahrt
Platz 1 und 5 für Marvin und Fritze
3. ADAC MX Workshop in Cottbus
Für Friedrich und Marvin ging es am 23. und 24. Februar zum 3. ADAC MX Workshop nach Cottbus. Für das Kader der ADAC Förderung ging es als erstes wieder zur Leistungsdiagnostik. Hier wurden die Jungs erneut ganz schön rangenommen, allerdings hat man auch gleich gemerkt, dass niemand über Winter geschlafen hat. Überhaupt war die ganze Truppe viel konzentrieter und disziplinierter bei der Sache als vor 3 Monaten und so wurde auch beim Zirkeltraining bis zur Erschöpfung mitgemacht. Zwischendurch gab es auch wieder etwas Therorie zum Thema Ernährung und einige Trainingstipps. Aufgelockert wurde das Programm mit Basketball und Fußball. Das Highlight war natürlich das BMX-Training mit dem Olympiateilnehmer Daniel Schlang. Der Olympiastützpunkt bietet hierfür alle Möglichkeiten, inklusive kostenlose Leihfahrräder für alle Teilnehmer. Nach einigen BMX-Übungen ging es auf die Startanlage. Zum Abschluss gab es noch ein bisschen Mattentraining, bevor am Sonntag die Ergebnisse der Leistungsdiagnostik vorlagen. Alle Jungs sind topfit und konnten ihre Ergebnisse zum Vorjahr deutlich steigern. Es waren wieder tolle 2 Tage, alle Jungs haben einen enormen Ehrgeiz entwickelt. Großer Dank geht erneut an den ADAC Berlin-Brandenburg !